Rückblick 2018 – Neuerungen bei WatchGuard

Das Jahr 2018 neigt sich langsam dem Ende entgegen. Wir nutzen die Gelegenheit und blicken auf das Jahr 2018 zurück mit allen Neuerungen von WatchGuard. Neue Produkte, neue Services und technische Erweiterungen. Im folgenden bekommen Sie einen Überblick was sich in 2018 alles getan hat:

1. Neue Firebox Modelle:
  • Firebox M270 – Laut dem unabhängigen Prüflabor Miercom ist die UTM-Lösung Firebox M270 bei Aktivierung aller Sicherheitsfunktionen bis zu 3 Mal schneller als Produkte von Mitbewerbern und bis zu 94 Prozent schneller bei der Überprüfung des HTTPS-Verkehrs.
  • Access Point AP325
  • Firebox Cloud für Azure
2. Neue Netzwerk Security Services:

Alle neuen Security Services wurden automatisch der Total Security Suite hinzugefügt.

  • DNSWatch – WatchGuard DNSWatch überwacht ausgehende DNS-Anfragen und vergleicht sie mit einer zusammengetragenen Liste schädlicher Seiten. Bösartige DNS-Anfragen werden automatisch erkannt und blockiert und leiten den Benutzer auf eine sichere Seite weiter, auf der er über die Risiken und Warnzeichen einer Phishing-E-Mail aufgeklärt werden kann.
  • IntelligentAV – WatchGuard IntelligentAV ist eine signaturlose Anti-Malware-Lösung und legt somit eine zusätzliche Sicherheitsschicht über den Gateway Antivirus Security Service. Durch künstliche Intelligenz und Machine Learning kann IntelligentAV sowohl bekannte als auch unbekannte Malware identifizieren und blocken.
  • ThreatSync ( TDR Erweiterungen) – Host Containment ermöglicht den Administratoren infizierte Host-Maschinen einzugrenzen. Sobald eine Bedrohung identifiziert wurde, wird ThreatSync aktiv und isoliert den Host Endpunkt, um eine Verbreitung der Malware zu anderen Endpunkten zu verhindern.
3. Einführung von WatchGuard AuthPoint

Mit AuthPoint bietet WatchGuard vor allem kleinen und mittleren Unternehmen eine kosteneffiziente Multifaktor-Authentifizierungslösung. Die Bereitstellung erfolgt vollständig in der Cloud, was die Einrichtung und Verwaltung vereinfacht. AuthPoint verwendet die neuesten Methoden um vor nicht autorisierten Zugriffen zu schützen.

4. Erweiterungen
  • Trusted Wireless Environment – WatchGuard bietet ein Konzept zum Aufbau eines kompletten WLAN-Netzwerks, das schnell, leicht verwaltbar und vor allem sicher ist. Das Konzept des Trusted Wireless Environment erfüllt die folgenden drei Kernanforderungen: Hohe Performance, Skalierbares Management und Verifizierte, umfassende Sicherheit.
  • ‘Discover’ in der Wi-Fi Cloud – Mit der Funktion ‘Discover’ können Sie durch wiederkehrende Messungen Probleme in Ihrer Infrastruktur aufspüren und beheben. Die Discover-App wurde im Rahmen der Wi-Fi-Cloud für Netzwerkadministratoren konzipiert, um vollständige Funktionen zur WLAN-Visualisierung, Fehlerbehebung und Überprüfung des Netzwerkzustands zu ermöglichen, damit Zeit und Geld eingespart werden kann.
  • Cloud Visibility Beta – Mit WatchGuard Cloud Visibility können Sie Ihre Netzwerkdaten schnell und einfach analysieren und zusammenfassend aufbereiten. Mehr als 100+ Dashboards und Berichte stehen Ihnen zur Verfügung, um aufschlussreiche und umsetzbare Sicherheitsinformationen zu bekommen.
5. wichtige Fireware Release Neuerungen
  • Fireware 12.1 (Release-Datum 18.12.17,  aber quasi erst 2018 richtig ausgerollt ;-)):
    u.a. die Einführung des Access Portal – Das WatchGuard Access Portal ermöglicht den zentralisierten Zugriff auf in der Cloud gehostete Anwendungen sowie interne Ressourcen. Dadurch lassen sich kostenintensive Authentifizierungsbereitstellungen für Unternehmen vermeiden, die auf Cloud-Ressourcen angewiesen sind.
  • Fireware 12.1.1 (Release-Datum 04.04.2018):
    u.a. neuer Security Service: DNSWatch
  • Fireware 12.1.3 (Release-Datum 29.05.2018)
  • Fireware 12.2 (Release-Datum 30.07.2018):
    u.a. die Einführung von IntelligentAV und WebBlocker On-Premises Server
  • Fireware 12.2.1 (Release-Datum 05.09.2018):
    u.a. eigene DNS-Einstellungen für Mobile VPNs möglich
  • Fireware 12.3 (Release-Datum 28.11.2018):
    SD-WAN – dynamische Pfadauswahl für automatischen Datenverkehrsausgleich zwischen mehreren WLAN-Verbindungen basierend auf nahezu in Echtzeit gemessener Leistung und Leitungskosten.

 

In diesem Sinne wünschen wir vom gesamten BOC IT-Security Team Ihnen allen besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>