WatchGuard Access Points

Ältere Access Points

AP125, AP225W, AP322, AP325, AP327X, AP420

Die Access Points AP125, AP225W, AP322, AP325, AP327X und AP420 können nicht mehr als Neuware bestellt werden. Lizenzverlängerungen und der Kauf von Zubehör ist jedoch noch bis zum 1. Dezember 2022 (AP322) und bis zum 31. Dezember 2026 (AP125, AP225W, AP325, AP327X und AP420) möglich. Um die noch verfügbaren Lizenzen für Ihr vorhandenes Gerät zu sehen, wählen Sie bitte in der Navigation rechts Ihr passendes Gerät aus.

Die Access Points AP100, AP102, AP200 und AP300 sind seit Ende 2019, der AP320 seit Oktober 2021 und der AP120 seit April 2022 End-of-Life, d.h. es können weder neue Produkte noch Lizenzverlängerungen für diese Access Points bestellt werden.

Die älteren Wi-Fi 5 WatchGuard Access Points können entweder über die in der normalen WatchGuard Firebox enthaltene "Gateway Wireless Controller" Funktionalität eingerichtet und verwaltet werden ("Basic Wi-Fi") - oder über eine von WatchGuard bereitgestellte Cloud-Plattform ("Secure Wi-Fi" und "Total Wi-Fi"). So lassen sich drahtlose Netzwerke bereitstellen, die sich nahtlos in das WatchGuard Sicherheitskonzept einfügen. Auf den Access Points können 8 bzw. 16 Kombinationen aus SSID und VLAN Tag bereitgestellt werden, so dass hier beliebige Zugriffsszenarien (Gästenetz, internes WLAN usw.) völlig transparent im eigentlichen Regelwerk der WatchGuard-Firewall abgebildet werden können. Erwähnenswert ist auch die integrierte "Captive Portal" Funktionalität, mit der z.B. der Zugang zum Gästenetz über Zugangs-Vouchers gesteuert werden kann. Im Modus "WIPS Sensor" betriebene Access Points sorgen durch patentierte "Wireless Intrusion Prevention System" für bessere Absicherung des WLAN gegen absichtliche Angriffe oder ungewollte Konfigurationsfehler.