Management IP der passiven Box in einem 11.2.1 Active/Passive HA Cluster nicht erreichbar

In einem Active/Passive HA Cluster unter Fireware XTM v11.x haben beide Firewalls zusätzlich zu der gemeinsamen Traffic IP auch noch jeweils eine eigene Management IP-Adresse. Bei der Einrichtung des Clusters wird gefragt, über welches Interface der Management-Zugriff erfolgen soll. In vielen Fällen wird man das reguläre Trusted Interface wählen, wodurch die Management IP als Secondary IP (z.B. eth1:1) mit auf das Trusted Interface gebunden wird. Die Management IP hat u.a. den Vorteil, dass man nun auch die passive Box in einem Cluster “ansprechen” kann, was vorher nicht ging.

Wenn ein Netzwerk-Monitoring-System im Einsatz ist (z.B. Nagios), wird man daher auch die Management IP Adressen – auch die der passiven Box – überwachen (oder zumindest anpingen) wollen. In einem aktuellen Projekt hat das jedoch nicht funktioniert. Die nähere Untersuchung hat ein Verhalten aufgezeigt, das bei WatchGuard bereits als Bug bekannt ist:
Im passiven Zustand werden alle IP-Adressen von den Interfaces entfernt, bis auf die Management IP (und die Cluster IP auf dem dedizierten HA Interface). Die Subnetzmaske auf dem Interface der Management IP wird jedoch fest auf /24 (255.255.255.0) eingestellt:

– unabhängig davon, welche Subnetzmaske im aktiven Zustand auf diesem Interface eingestellt ist (!):

Zudem enthält die Routing Table der passiven Box kein Default Gateway:

Dies führt dazu, dass die Management IP der passiven Box dem Monitoring-System nicht antworten kann, es sei denn, dass die ersten drei Oktets der IP-Adresse zufälligerweise identisch sind und das Netz größer gleich /24 ist…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>