CLI Kommandozeilen Befehle zur Hardware Status Abfrage der Firebox T80

Die Firebox T80 kann aufgrund der Lüfterkonzeption relativ warm werden ohne dass der Lüfter automatisch anspringt, was erfahrungsgemäß zur Verunsicherung einiger Kunden führen kann.
In diesem Artikel zeigen wir Ihnen die entsprechenden CLI-Befehle zur Abfrage der CPU-Temperatur und des Lüfterstatus und klären die Frage, wann bzw. ob der Lüfter der Firebox T80 permanent oder temperaturabhängig läuft.

Lüfterbetrieb

Die Firebox T80 verfügt über einen Systemlüfter, der bei Bedarf anspringt, um die Innentemperatur des Geräts zu senken. Standardmäßig schaltet sich der Lüfter zwei Minuten lang ein, wenn die Firebox hochfährt. Nach diesen zwei Minuten schaltet ein interner Temperatursensor den Lüfter bei Bedarf automatisch ein und aus, um die Firebox-Temperatur im erforderlichen Betriebsbereich zu halten. Bei niedrigeren Betriebstemperaturen leitet die T80 Wärme über die Metallgrundplatte ab und der Lüfter läuft nicht.

Der Lüfter wurde so konzipiert, dass er startet, wenn die Raumtemperatur ungefähr 30°C erreicht. Andere Faktoren wie gestapelte Geräte, andere Wärmequellen und der Luftstrom um das Gerät können sich jedoch auf den Start des Lüfters auswirken. Wenn die Umgebungstemperatur auf ca. 25°C abfällt, stoppt der Lüfter automatisch. Da das Abkühlen einiger Komponenten etwas Zeit in Anspruch nehmen kann, läuft der Lüfter möglicherweise noch kurze Zeit weiter, nachdem die Umgebungstemperatur gesunken ist.

Lüfter- und Temperaturstatus anzeigen

Um den Lüfterstatus und die CPU-Temperatur anzeigen zu lassen, verwenden Sie folgenden CLI-Befehl: diagnose hardware system yes

Beispiel der Ausgabe:

CPU Temp: [67 C]
Sys Fan: [0 RPM]
VCore: [0.906 V]
5V: [4.973 V]

Beachten Sie, dass die Ausgabe die CPU-Temperatur und nicht die Umgebungstemperatur anzeigt.

Anzeigen und Ändern des Lüftermodus (Fireware v12.6.2 U2 oder höher)

Fireware v12.6.2 und höher enthält CLI-Befehlsoptionen zum Anzeigen und Ändern des Lüftermodus für eine Firebox T80.

Um den aktuellen Lüftermodus anzeigen zu lassen, verwenden Sie folgenden CLI-Befehl: diagnose hardware fan-mode show
Um den Lüftermodus zu ändern, verwenden Sie folgenden CLI-Befehl: diagnose hardware fan-mode <mode> yes

Für den Parameter <mode> verwenden Sie einen der folgenden Modi:

  • alwayson – setzt den Lüftermodus auf “immer ein”
  • auto – setzt den Lüftermodus auf automatisch (Werkseinstellung)

Weitere Informationen zur Verwendung der Fireware-CLI finden Sie unter >> Fireware CLI Reference.

Lüfterverhalten und erwartete CPU-Temperatur
  • Der Lüfter startet, wenn die Umgebungstemperatur 30°C erreicht.
  • Der Lüfter stoppt, wenn die Umgebungstemperatur auf 25°C fällt.
  • Wenn der Lüfter eingeschaltet ist, dreht er sich mit ca. 6000 U/min. Wenn der Lüfter ausgeschaltet ist, beträgt die Drehzahl 0 U/min.
  • Wenn der Lüfter ausgeschaltet ist, wird nicht erwartet, dass die CPU-Temperatur 78°C überschreitet. Die CPU-Temperatur sollte ca. 48°C über Raumtemperatur liegen. Wenn die Raumtemperatur beispielsweise 21°C beträgt, sollte die CPU-Temperatur ungefähr 69°C betragen.
  • Wenn der Lüfter eingeschaltet ist, sollte die CPU-Temperatur ungefähr 24°C über der Raumtemperatur liegen.
  • Die maximale CPU-Temperaturspezifikation beträgt 105°C.
Physischer Zugang zum Lüfter

Der Lüfter der Firebox T80 enthält eine stationäre Abdeckung, die den Lüfter schützt und den Zugang zu den Lüfterflügeln von außerhalb des Geräts verhindert:


Achtung: keine spitzen Gegenstände verwenden, um an das Innere zu gelangen

Info:
Bei der Fireware v12.6.x kann es vorkommen, dass die CLI-Befehle nicht funktionieren. In unserem Test mit der Fireware v12.7.x funktionierte es problemlos.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes:


<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>