Sichere Fernwartung einer X Edge

Um eine entfernt stehende Firebox X Edge auch per HTTPS direkt über das Internet administrieren zu können, füge ich normalerweise bei Firewall > Incoming eine Custom Packet Filter Policy hinzu, die eingehenden HTTPS-Verkehr direkt auf das Webinterface der Firebox leitet (Static NAT). Damit nicht jeder beliebige Rechner aus dem Internet bis zur Anmeldeseite gelangt, lasse ich jedoch nur die bekannten festen IP-Adressen z.B. des Hauptstandorts des Kunden (und unsere eigenen) zu:

Hat die X Edge eine feste externe IP-Adresse, erfolgt der Zugriff über https://EXTERNE-IP. Bei einer dynamischen externen IP-Adresse nehme ich mir einen kostenfreien DYNDNS-Hostname zu Hilfe, der bei Network > Dynamic DNS eingetragen wird:

Befindet sich die X Edge in einer (VPN-)Außenstelle unseres Unternehmens, sorgt diese Einrichtung natürlich auch dafür, dass wir die X Edge über das Internet erreichen können, auch wenn der reguläre VPN-Tunnel dorthin gerade einmal nicht zur Verfügung steht 🙂 Wenn ich parallel dazu auch die SSL-VPN-Möglichkeit der X Edge nutzen möchte, um dort mobile User zu terminieren, lege ich den Port für Remote-HTTPS meist von 443 zum Beispiel auf 444 um: Administration > System Security:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>